Lange Nacht der Begegung 2013

30.07.2013


25./26.07.2013 | Lange Nacht der Begegnung
Auf dem Georgsplatz, mitten im Herzen Hannovers, organisierte die Dr. Buhmann Stiftung am 25. und 26.07.2013 ein "Ramadanzelt". Unter dem Titel "Lange Nacht der Begegnung" luden Muslime Mitbürgerinnen und Mitbürger jeglichen Glaubens ein, an ihrem religiösen Fest des Fastenbrechens teilzunehmen, ein dreigängiges Menü stand für die Gäste bereit.

Insgesamt kamen rund 700 Gäste. Grußworte sprachen Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann,Propst Martin Tenge, der Landesvorsitzende der Jüdischen Gemeinden in Niedersachsen, Michael Fürst, der Vorsitzende des Bundes Hannoverscher Moscheegemeinden, Herr Afzal Qureishi, der türkische Religionsattachee Abdullah Gümüssoy und der Vorsitzende der Ditib Hannover, Mecnun Samast. Am zweiten Abend leitete Peter Antes, Professor für Theologie der Universität Hannover, eine Podiumsdiskussion junger Menschen muslimischen,christlichen und jüdischen Glaubens. Abschließend sprachen alle jeweils ein Gebet. Besonders die Gebete der Jüdin und des Christen wurden mit spontanem Beifall der muslimischen Gäste bedacht.

Auch die Kandidaten für die Wahl des hannoverschen Oberbürgermeisters, Stefan Schostok und Lothar Schlieckau sprachen Grußworte, Aptekin Kirci vertrat die Niedersächsische Staatskanzlei. Unmittelbar vor der Veranstaltung hatte die Dr.Buhmann Stiftung eine kleine Zeremonie am jüdischen Mahnmal für die hannoverschen Opfer der Shoa organisiert. Dort erinnerte Michael Fürst an all jene Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit, die für ihren Glauben ihr Leben lassen mussten. Vertreter des christlichen und muslimischen Glaubens sprachen Worte des Gedenkens.

Förderung von Forschungsprojekten und interkulturellen Veranstaltungen

23.04.2013


Auch im Jahr 2012 unterstützte die Stiftung zahlreiche Projekte. Darunter eine Fotoausstellung "Islam in Europa" der Universität Osnabrück, eine Vortragsreihe zum Thema "Bibel und Koran" im Haus der Religionen, das interreligiös besuchte Ramadanzelt der islamischen Gemeinde Marburg e.V., das Projekt "Islamische Krankehausseelsorge" des Mannheimer Instituts für Integration und interreligiösen Dialog e.V. und eine Jugendveranstaltung gemeinsam durchgeführt von "Show rassism the red card" und Hannover 96. Eine breite Palette weiterer Intitiativen konnte unterstützt werden, die allesamt dem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religion und Herkunft dienen.

Kuratorium erweitert

23.04.2013


Das Kuratorium der Dr. Buhmann Stiftung wurde um ein weiteres Mitglied erweitert.
Herr Lothar Wagener, Leiter der hannoverschen Niederlassung der BHF-Bank, gehört dem Kuratorium seit April an und wird dieses in Finanz- und Wirtschaftsfragen beraten.

Änderung der Förderrichtlinien

23.04.2013


Die Förderrichtlinien sind erweitert worden. Zukünftig kann die maximale Fördersumme nun bis zu € 5000.- betragen, bei Projekten, die dem Stiftungszweck ganz besonders entsprechen, im Ausnahmefall auch mehr. Auch interkulurelle Projekte ohne religiösen Hintergrund und Vorhaben mit ausländischer Beteiligung können nun unterstützt werden.

10-jähriges Stiftungsjubiläum

28.11.2012


Am 9.November feierte die Dr. Buhmann Stiftung ihr 10jähriges Jubiläum. Als Ehrengäste konnte neben Mitgliedern des Rates und des Landtages und Repräsentanten der großen Weltreligionen auch der türkische Generalkonsul Tunca Özcudar begrüßt werden.
Dass der Ort dieses Ereignisses ganz bewusst ausgewählt worden war, machte der Direktor des Museums August Kestner, Dr. Schepers, deutlich, der die rund 100 geladenen Gäste in seinem Hause begrüßte. Anhand eines ausgewählten mittelalterlichen Exponats zeigte
Dr. Schepers auf, welch lange und tiefe kulturellen Verbindungen Christentum und Islam, Orient und Okzident, verbinden. In den anschließenden Ansprachen erläuterte Dr. Christian Buhmann seine Motive zur Gründung der Stiftung, Frau Hamideh Mohagheghi berichtete über deren Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren. Frau Gabriele Erpenbeck, Abteilungsleiterin Integration und Generationen im Niedersächsischen
Sozialministerium, überbrachte die Grüße der Sozialministerin Aygül Özkan und betonte
die hohe Wertschätzung, die Ministerin Özkan der Dr. Buhmann Stiftung und deren Arbeit entgegenbringt. Den musikalischen Rahmen gestalteten Neda Mohagheghi auf der Santur und Selma Öztürk mit ihrem Gesang.

Zustiftung

28.11.2012


Dank der Zustiftung des von der Dr. Buhmann Schule genutzten Gebäudes Prinzenstr. 13 durch Dr. Christian Buhmann konnte das Stiftungsvermögen erheblich vergrößert werden.

Satzungszweck erweitert

14.02.2012


Das Kuratorium beschloss auf seiner Sitzung am 11. November 2011 eine Erweiterung des Satzungszweckes und damit zusammenhängend auch des Namens der Stiftung. Sie heißt zukünftig „Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung“.

Zweck der Stiftung wird damit die Förderung des wechselseitigen Verständnisses zwischen Menschen verschiedener Religionszugehörigkeit. Hauptziel bleibt die Förderung des friedlichen Zusammenlebens von Menschen christlicher und muslimischer Tradition. Aber es können zukünftig auch Projekte unterstützt werden, an denen Mitglieder mehrerer Religionsgemeinschaften beteiligt sind.